Information

Bei Herzinfarkten kommt es auf jede Sekunde an!

Hört das Herz auf zu schlagen, wird auch das Gehirn nicht mehr mit Sauerstoff versorgt und trägt irreparable Schäden davon – es sei denn, der Patient bekommt sofort eine korrekte Herzdruckmassage. Bis jedoch der Notarzt eintrifft, vergehen viel zu oft wertvolle Minuten, in denen entweder keine Wiederbelebungsversuche unternommen oder diese falsch durchgeführt werden. Doch die unnötige Scheu vor Fehlern oder geringe medizinische Kenntnisse gehören in diesem Fall bald der Vergangenheit an: Denn genau hier setzt der Cardio First Angel an. Mit ihm kann auch der Laie schnell und effizient eine Herzdruckmassage durchführen – ohne jedes Risiko, einen folgenschweren Fehler zu begehen.

Viele Ersthelfer finden ohne Unterstützung nicht die richtige Stelle für eine Herzdruckmassage. Mit dem Cardio First Angel dagegen führt man die Massage automatisch dort durch, wo sie am wirkungsvollsten ist. Dafür sorgt eine Positionierungshilfe. Das Gerät wird in der Mitte der Brust aufgesetzt und eine Zeichnung auf der Oberfläche zeigt an, wie die Hand aufgelegt werden muss. Doch wie fest soll man drücken? Der Cardio First Angel schafft auch hierbei Sicherheit. Ist genug Kraft aufgewendet, ist der laute Klick einer Spezialfeder zu hören und zu spüren. Lässt man daraufhin nach, verdeutlicht ein erneuter Klick, dass man nun wieder neuen Druck aufbauen muss. Der Wechsel der beiden Klick-Laute hilft dem Lebensretter, exakt den richtigen Takt zu finden.

So kann mit dem Cardio First Angel, dem Engel der ersten Minuten, die Zeit überbrückt werden, bis der Notarzt eintrifft. Denn allein in Europa gibt es jedes Jahr rund 700.000 Herzinfarkte; weltweit sind es sogar 17 Millionen. Wäre der Cardio First Angel überall in ein bis drei Minuten zur Hand, könnten zahlreiche Menschenleben gerettet und Patienten vor Langzeitschäden geschützt werden.

Warum länger warten? Jedes Leben zählt!